GDL - Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer
Ortsgruppe Ludwigshafen
Bezirk Süd-West


Ursprung und Entwicklung der GDL


Die Generalversammlung
Die alle vier Jahre stattfindende Generalversammlung ist das oberste Organ der GDL. An die Beschlüsse der Generalversammlung sind alle nachgeordneten GDL-Organe und -Mitglieder gebunden. Die Generalversammlung bestimmt die allgemeinen Richtlinien für die Gewerkschaftspolitik, nimmt den Geschäfts- und Kassenbericht entgegen und wählt den geschäftsführenden Vorstand. Die nächste Generalversammlung findet 2017 in Ludwigshafen statt.

  • 1867 gegründet als Verein Deutscher Lokomotivführer (VDL). Der VDL hatte sich zum Ziel gesetzt, durch die Gründung einer Hilfskasse die mangelhafte Altersversorgung der Lokomotivführer nachhaltig zu verbessern. Aufgrund der immensen Arbeitsbelastungen mussten die Lokomotivführer in Folge von Erkrankungen bereits früh ihren Beruf aufgeben. Hilfe zur Selbsthilfe lautete daher der Leitgedanke der VDL-Gründung. Darüber hinaus sollten die Interessen des Standes der Lokomotivführer vertreten werden.

  • 1919 erfolgte die Umwandlung des Vereins Deutscher Lokomotivführer in die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer. Mit der Ausrufung der Weimarer Republik 1918 erhielten die Arbeitnehmerorganisationen das volle Koalitionsrecht. Das Vereins- und Versammlungsrecht unterlag keiner Beschränkung mehr.

  • 1937 Auflösung der GDL, die aufgrund der Zerschlagung der Gewerkschaften durch die Nationalsozialisten seit 1933 wieder als Verein Deutscher Lokomotivführer fungierte. Obwohl sich die GDL gegen den Verlust der Selbständigkeit wehrte, war in Nazideutschland für Gewerkschaften kein Platz mehr.

  • 1946 wurden die ersten Ortsgruppen der GDL in den westlichen Besatzungszonen, insbesondere im heutigen Nordrhein-Westfalen, wiedergegründet.

  • 1949 fand die erste Generalversammlung der GDL nach dem Krieg statt. Dabei wurde auch der Beitritt zum Deutschen Beamtenbund (dbb) beschlossen, der im März 1950 vollzogen wurde.

  • Die GDL ist seit der Gründung der Autonomen Lokomotivführer-Gewerkschaften (ALE) 1989 in Rom ALE-Mitglied.

  • 1990 wurde die GDL als erste freie Gewerkschaft in der DDR gegründet.

  • 1991 schlossen sich die beiden Lokomotivführer-Gewerkschaften zur gesamtdeutschen Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer zusammen.

55072